Frauen / KOBRA

Was bietet das Angebot?

KOBRA vertritt die Interessen von Frauen und Mädchen mit Behinderungen gegenüber Politik, Gesellschaft und Öffentlichkeit. Dabei setzen wir uns auf kommunaler, aber auch auf Landesebene für Frauen mit Behinderungen ein. KOBRA führt Fachveranstaltungen und Schulungen durch. Darüber hinaus organisieren wir Gesprächsgruppen sowie Kurse für Frauen und Mädchen mit Behinderungen und beraten zu folgenden Themen:

• Gewalterfahrung
• Partnerschaft
• Familie
• Sexualität
• Arbeit
• Wohnmöglichkeiten
• Umgang mit der eigenen Behinderung / chronischen Erkrankung

Für wen ist das Angebot?

KOBRA bietet Beratung und Unterstützung für Frauen und Mädchen mit Behinderungen, für Angehörige und Fachkräfte an. Die Beratung ist kostenlos. Sie findet im persönlichen Gespräch, telefonisch oder per E-Mail statt.
Termine finden nach Vereinbarung statt. Zudem beraten die Mitarbeiterinnen von KOBRA behinderte Frauen und Mädchen in Einrichtungen der Behindertenhilfe bei Bedarf vor Ort.

Wie arbeiten wir?

Die Begleitung, Beratung und Unterstützung wird nach dem Konzept des Peer Counseling durchgeführt. Das heißt, die Beraterinnen sind selbst Frauen mit Behinderung. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse der Frauen und Mädchen mit Behinderung. Wir setzen an den Ressourcen der Frauen und Mädchen an und gehen davon aus, dass sie selbst die Fähigkeit haben, die für sie passenden Problemlösungen zu finden.
Die Interessen der Frauen und Mädchen vertreten wir in Gremien der Stadt und des Landes Rheinland-Pfalz. Zum Beispiel vertreten wir im Landesfrauenbeirat und im Landesteilhabebeirat die Interessen von Frauen mit Behinderungen. Des Weiteren sind wir Bündnispartnerinnen des Frauenbündnisses Rheinland-Pfalz. In den Arbeitskreisen „Sexualität und Behinderung“ oder „Gewalt gegen Frauen“ kooperieren und vernetzen wir uns mit anderen Institutionen. Wir beteiligen uns an Aktionen, oder initiieren Aktionen, um Aufmerksamkeit für Mehrfachdiskriminierung von Frauen mit Behinderung zu schaffen.

Wer arbeitet bei KOBRA?

Zwei Fachfrauen arbeiten nach dem Ansatz des Peer Counseling. Das bedeutet: Frauen mit Behinderung beraten Frauen und Mädchen mit Behinderung. Die beiden Mitarbeiterinnen bringen Erfahrung in der Beratung behinderter Menschen sowie die Sensibilität für die Lebenssituation von Frauen und Mädchen mit Behinderungen mit.

Kontakt:

ZsL Mainz e.V.
Rheinallee 79-81
55118 Mainz

Ansprechpartnerinnen:

Julia Braun (Projektleiterin)
Tel.: 06131 / 14 674 - 585
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Petra Erkens
Tel.: 06131 / 14 674 - 405
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!