logo zsl 06 klStellenangebot Pädagogischer
Mitarbeiter (m/w/d) in Bitburg

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 25 Jahren durch umfassende Beratung, Interessenvertretung und Dienstleistungen für die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen einsetzt. Der Verein beschäftigt an drei Standorten 36 Mitarbeitende mit und ohne Behinderungen.

Für unsere Regionalstelle Bitburg–Prüm suchen wir am Standort Bitburg zum 01.01.2020

einen pädagogischen Mitarbeiter (m/w/d)

in Teilzeit im Rahmen von 30 Stunden pro Woche. Sie übernehmen die Leitung der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB). Mit der EUTB werden Menschen mit Behinderungen in ihrem Wunsch unterstützt, aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Weiterhin sind Sie zuständig für die entsprechenden Verwaltungsaufgaben in der Regionalstelle. Die Stelle ist zunächst auf 12 Monate befristet. Eine Anschlussbeschäftigung ist angestrebt.

Ihre Aufgaben:

  • (Aufsuchende) Beratung von Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen zu allen Fragen der Teilhabe und eines selbstbestimmten Lebens
  • Begleitung der Ratsuchenden zu Ämtern und anderen Beratungsstellen
  • Koordination und Leitung der EUTB samt Abwicklung des Mittelabrufs mit dem Geldmittelgeber
  • Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Verwaltungsaufgaben

Wir erwarten:

  • Ein abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Pädagogik oder vergleichbare Studiengänge oder Qualifikationen
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderungen, insbesondere im Bereich Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Kenntnisse in der Sozialgesetzgebung und im Behindertenrecht
  • Einfühlungsvermögen und hohe Auffassungsgabe
  • Ein Führerschein der Klasse B

Wir bieten

  • Ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • Weiterbildung und Supervision
  • Bereitstellung eines Dienstwagens für Dienstreisen

Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen in einer einzigen pdf-Datei per E-Mail an den Geschäftsführer, Herrn Stephan Heym, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und teilen uns dabei Ihre Gehaltsvorstellungen sowie Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin mit.

Die Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Kontakt
ZsL Mainz e. V.
Herr Stephan Heym
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können Sie dieses Stellenangebot auch noch mal als PDF-Dokument herunterladen.

Badewannen-Lifter zu verkaufen

Folgender Badewannen-Lifter steht zum  Verkauf bereit:

Der Badewannen-Lifter wird einfach unter die Decke geklemmt.

Hier sieht man den Lifter in der Gesamtaufnahme.

 Hier kann man die Einhänge-Vorrichtung sehen.

Der Badewannen-Lifter ist nagelneu und wurde
nur ein einziges Mal benutzt. Er wird einfach
zwischen Boden und Decke festgeklemmt.

Der Lifter ist voll funktionsfähig und kann jederzeit
(in Funktion) besichtigt werden. Der Preis ist
Verhandlungssache.

Wer Interesse an dem Lifter hat, kann sich bei
Frau Strub unter der E-Mail-Adresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

 

Expertengespräch zum Budget für Arbeit

am 23. Oktober 2018 im ZsL Mainz

Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem Expertengespräch

„Chancen und Möglichkeiten durch das Budget für Arbeit“

einladen. Die Veranstaltung findet statt am:

Dienstag, den 23. Oktober 2018,
von 18:00 bis 19:30 Uhr
in den Räumen des ZsL Mainz,
Rheinallee 79-81, 55118 Mainz.

Das Budget für Arbeit ist eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben, die Menschen mit Behinderungen eine alternative Beschäftigung zur Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) ermöglichen und sie darin unterstützen soll, ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt einzugehen. Im Land Rheinland-Pfalz gibt es durch das gerade im parlamentarischen Verfahren befindliche AGBTHG Neuregelungen zum Budget, die wir gerne mit Ihnen diskutieren möchten.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zum Thema Budget für Arbeit ins Gespräch zu kommen.

Bitte melden Sie sich bis Donnerstag, den 18. Oktober bei Viola Kirch an. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Einladung zum Expertengespräch finden Sie auch noch einmal hier zum Download als PDF-Dokument.

Foto von Gracia Schade und Stephan HeymPersonalwechsel im ZsL Mainz

Gracia Schade übergibt zum 1. August 2017 die ZsL-Geschäftsführung an Stephan Heym, der bislang als Geschäftsführer der LAG Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz tätig war.

Dennoch bleibt Gracia Schade dem ZsL Mainz erhalten und übernimmt die Leitung des von der Aktion Mensch geförderten neuen Projektes „Kommune inklusiv“.

Gracia Schade:

„Die Ausschreibung zu dem Projekt hat mich sofort angesprochen. Gesucht wurden Kommunen, die die Inklusion in ihrer Gemeinde wegweisend voranbringen wollen. Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm hat sich erfolgreich beworben und wird unter Federführung des ZsL Mainz sowie in Zusammenarbeit mit weiteren Netzwerkpartner*innen Maßnahmen entwickeln und umsetzen, die ein gutes Miteinander aller Menschen fördern.

Für mich bietet dieses Projekt die Chance, mich voll und ganz meinem Herzensthema, der Inklusion, widmen zu können. Ich bin seit über 20 Jahren behindertenpolitisch engagiert und habe zunehmend den Wunsch entwickelt, direkt vor Ort und ganz nah bei den Menschen und ihren Bedürfnissen zu sein. Hier glaube ich, meine Stärken noch besser einsetzen zu können. Dazu zähle ich beispielsweise die Vermittlung zwischen unterschiedlich positionierten Gruppierungen oder kreative Ideen für möglichst unmittelbare Problemlösungen.

Mit meinen ehrenamtlichen Positionen – Behindertenbeauftragte für den Landkreis Mainz-Bingen und Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderung der Verbandsgemeinde Nieder-Olm – bin ich seit sieben Jahren zunehmend mit dieser Region verwurzelt. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb ich mich um die Position der Netzwerkkoordinatorin beworben habe und meine gesamte Arbeitskraft dort einbringen möchte. Von daher bedeutet der Wechsel von der ZsL-Geschäftsführung zu dieser Projektleitung für mich auch keinen Abstieg von einer höheren Ebene, sondern vielmehr eine Weiterentwicklung meiner „Berufung“.

Mit Stephan Heym haben wir einen sehr engagierten Vertreter der selbstbestimmten Behindertenpolitik für die Position der ZsL-Geschäftsführung gewinnen können. Als langjähriger Geschäftsführer der LAG Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz bringt er viele wertvolle Erfahrungen mit.

Schon häufig haben wir Aktionen und Projekte zusammen durchgeführt, und ich bin sicher, dass er das Bewährte im ZsL verantwortungsvoll fortführen und gute Ideen für Neues mitbringen wird.“

Stephan Heym:

„Das ZsL Mainz steht für mich nicht nur für unabhängige und umfassende Beratung von behinderten Ratsuchenden durch selbst betroffene Beraterinnen und Berater. Es setzt sich aus Betroffenensicht auch für die Interessen der Menschen mit Behinderungen ein - und dies weit über die Grenzen der Stadt Mainz bzw. des Landkreises Mainz-Bingen hinaus.

In Zeiten der UN-Behindertenrechtskonvention ist es wichtig, sich einzubringen, Interessen sichtbar zu machen und die Rechte auf Wahlfreiheit und ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen durchzusetzen. Als politisch denkender Mensch werde ich mich hierfür stark machen und meine Erfahrungen für das ZsL Mainz einbringen.

Neben den Kernbereichen Beratung und Interessenvertretung bietet das ZsL Mainz auch Unterstützungsangebote sowie Dienstleistungen für Menschen mit und ohne Behinderungen an. Gerade die Kombination und die Vielfalt dieser drei Bereiche machen den Reiz für mich aus und haben mich dazu bewegt, die neue Herausforderung und auch die damit verbundene Verantwortung als Geschäftsführer anzunehmen.

Daneben freue ich mich natürlich auch auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit dem Vorstand, den neuen Kolleginnen und Kollegen sowie den vielfältigen Begegnungen mit den Kooperationspartnerinnen und -partnern des ZsL Mainz.“