Stellenangebot: Mitarbeiter (m/w/d) für Unterstütztes Wohnen in Mainz gesucht

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich durch umfassende Beratung, Interessenvertretung und Dienstleistungen für die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen einsetzt. Der Verein beschäftigt an drei Standorten 36 Mitarbeitende mit und ohne Behinderungen.  

Wir suchen ab November für unseren Bereich Unterstütztes Wohnen einen

Pädagogen, Sozialarbeiter/Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger oder Erzieher (m/w/d)

im Rahmen von 20 Stunden / Woche. Die Stelle ist unbefristet.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite Stellenangebot Unterstütztes Wohnen.

Zurück zum Anfang ↑



Stellenangebot: Pädagogischer Mitarbeiter (m/w/d) für Bitburg gesucht

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich durch umfassende Beratung, Interessenvertretung und Dienstleistungen für die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen einsetzt. Der Verein beschäftigt an drei Standorten 36 Mitarbeitende mit und ohne Behinderungen.

Als Elternzeitvertretung suchen wir für unsere Regionalstelle in Bitburg möglichst ab sofort

einen pädagogischen Mitarbeiter (m/w/d)

im Rahmen von 30 Stunden / Woche. Die Stelle ist zunächst auf 12 Monate befristet.

Die Regionalstelle in Bitburg hat den Schwerpunkt der Integration behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Ergänzend werden Angebote zu Verselbstständigung und gesellschaftlicher Teilhabe sowie Beratungen beispielsweise zum persönlichen Budget angeboten.

Nähere Informationen finden Sie unter dem Link Stellenangebot Pädagogischer Mitarbeiter

Zurück zum Anfang ↑

 

kobra wendo frauennotruf

Der Frauennotruf Mainz zu Gast bei KOBRA

Auch 2019 läuft der Wendo-Kurs für alle Frauen gewinnbringend an. Jede lernt ihre individuellen Möglichkeiten der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung kennen – keine muss sich etwas gefallen lassen!

An einem der Kursabende stellen sich Frauennotruf und Kobra den Teilnehmerinnen vor und zeigen auf, welche Hilfemöglichkeiten es gibt, wenn Frau Gewalt erleben musste. Auf dem Bild sieht man die Trainerin, Beraterinnen vom Frauennotruf, die KOBRA-Leiterin und eine Teilnehmerin.

↑ Zurück zum Anfang ↑

 

 

Video der Aktion Mensch zeigt das ZsL-Projekt "KINO"

Anlässlich der Ziehung der Gewinnzahlen der Lotterie der Aktion Mensch vom 03. März 2019 hat diese einen Bericht über unser Projekt "KINO" gedreht: Kommune Inklusiv - Nieder-Olm. Dort wird auf wunderbare Weise gezeigt, wie behinderte und nichtbehinderte Menschen miteinander leben und Freizeit gestalten. Hier der Link zum Film.

↑ Zurück zum Anfang ↑


 

Unsere 25- und 20-Jahre-Jubiläumsfeier

Anlässlich unserer 20-Jahr-Feier für das Frauenprojekt KOBRA und der 25-Jahr-Feier des gesamten ZsLs am Donnerstag, den 24. Januar 2019 im Haus der Jugend in Mainz sind ein paar schöne Fotos entstanden, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Hier einige Ausschnitte aus der Feier.
Link zum AZ-Artikel vom 24. Januar 2019.

↑ Zurück zum Anfang ↑



 

feminist faust in symbol

WENDO-Kurs trägt Früchte

Der vom ZsL Mainz e.V. angebotene Wendo-Kurs trägt Früchte: Behinderte Mädchen und Frauen stärken ihr Selbstbewusstsein und lernen, sich zur Wehr zu setzen. Ein Bericht und ein Film der Allgemeinen Zeitung Mainz zeigen das ganz deutlich: WENDO-Kurs. Das ZsL Mainz plant bereits, das Angebot zu verstetigen. Nähere Infos gibt es bei der Leiterin von KOBRA, Julia Braun.



 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

 

EUTB-Beratung im Landkreis Mainz-Bingen

logo eutb

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. bietet im Landkreis Mainz-Bingen an den Standorten Nieder-Olm, Sprendlingen und Bingen eine kostenlose ergänzende, unabhängige Teilhabeberatung für alle Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe an. Dabei kann es beispielsweise um Fragen zum Persönlichen Budget, zur Eingliederungshilfe, Pflege oder zur Beantragung eines Schwerbehindertenausweises gehen.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer EUTB-Seite.

 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 


LEA-Leseklub in Mainz eröffnet

Die Lebenshilfe Rheinland-Pfalz hat im April 2018 den ersten LEA Leseklub in Rheinland-Pfalz gegründet. LEA steht für „Lesen einmal anders“ und ist ein einfaches, aber geniales Leseklub-Konzept des Kubus e.V. aus Köln. Mit Hilfe des durch die Aktion Mensch geförderten Sozialraumprojektes „Lese-Spaß für alle“ soll nun in Mainz die Lust am Lesen gefördert werden. Ganz unterschiedliche Erwachsene, egal, ob mit oder ohne Behinderung, können so zusammentreffen und im öffentlichen Raum den Spaß am Lesen teilen. Das ZsL Mainz unterstützt dieses Projekt als Kooperationspartner. Zeit und Ort des Treffpunktes sowie weitere Infos gibt es unter dem Link LEA Leseklub auf unserer Homepage.

↑ Zurück zum Anfang ↑

 
 


Aufbau einer ZsL-Regionalstelle
in Nieder-Olm

2017 logo kommune nieder olm

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm ist Modell-Kommune für die neue Initiative der Aktion Mensch: Kommune Inklusiv. Mit diesem auf fünf Jahre angelegten Projekt soll der Sozialraum der Verbandsgemeinde zunehmend inklusiv ausgerichtet werden. Ziel ist, dass alle Menschen mit und ohne Behinderung an den gesellschaftlichen Prozessen ihrer Gemeinde teilhaben können – gemeinsam wohnen, arbeiten, die Schule besuchen oder ganz selbstverständlich die Freizeit gestalten. Der Start ist für Januar 2018 geplant! 

Informationen über das Projekt Kommune Inklusiv Verbandsgemeinde Nieder-Olm

  ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

 

Assistenzvermittlung bis auf Weiteres eingestellt

Da unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Alfred Bohn in Kürze seine Arbeit bei uns einstellen wird, kann die Assistenzvermittlung (Assistenzbörse) des ZsL Mainz vorläufig nicht weitergeführt werden. Wir danken Alfred an dieser Stelle ganz herzlich für sein jahrelanges Engagement im ZsL Mainz und wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute!

Die Assistenzberatung des ZsL Mainz e.V. sowie der Assistenzdienst "RheinAssistenz UG" in den Räumen des ZsL Mainz sind davon jedoch nicht betroffen!

↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Soziales Handeln lebt von

Idealismus - Gemeinschaft - Begeisterung - Empathie - Zusammenhalt - Gerechtigkeitsempfinden

...aber leider nicht von Luft!

Deshalb sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE94 5502 0500 0007 6029 00

 ↑ Zurück zum Anfang ↑



Vorträge und Seminare

  • Sie suchen mehr Infos zu den Themen InklusionTeilhabeSelbstbestimmung?
  • Sie möchten sich selbst oder Ihren Mitarbeiter/ -innen eine Fortbildung ermöglichen?
  • Sie wünschen sich fachlich fundierte Kenntnisse für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung?

Link zu unserem vielfältigen Angebot an Vorträgen und Seminaren

 ↑ Zurück zum Anfang ↑


 

Spendenaufruf!!!

Das ZsL Mainz sammelt aktuell Spenden für einen Senkrechtlift. Damit wollen wir uns einen weiteren barrierefreien Zugang zu unseren Räumlichkeiten schaffen. Der im Haus vorhandene Aufzug hatte in diesem Jahr bereits drei zum Teil langwierige Ausfälle – dadurch waren auch zwei unserer größeren Veranstaltungen stark beeinträchtigt.

Ein Ausfall des Aufzugs hat zudem zur Folge, dass wir nur ganz eingeschränkt arbeiten und uns viele unserer Klienten nicht aufsuchen können.
Daher haben wir uns entschlossen, hinten im Hof einen Senkrechtlift zu installieren. Allerdings kostet ein solcher Lift € 41.000, und das können wir alleine nicht bewältigen.

Bitte unterstützen Sie uns bei der Anschaffung des Liftes mit einer Spende!
Wir haben dafür ein Spendenkonto eingerichtet. Die Bankverbindung lautet:

Mainzer Volksbank (MVB)
IBAN: DE76 5519 0000 0338 0900 12

Als Verwendungszweck tragen sie bitte ein: „Aufzug"

Herzlichen Dank!

 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Listen barrierefreier Einrichtungen in Mainz

Wir haben aktuell eine Übersicht barrierefreier Arztpraxen, Physiotherapeuten, Gaststätten und Rechtsanwälte zusammengestellt.

Link zu den Listen barrierefreier Einrichtungen

 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Überlegt handeln im Umgang mit sexueller Gewalt

Ein Leitfaden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung will im Umgang mit dem Thema "Sexuelle Gewalt" unterstützen und zu mehr Handlungssicherheit beitragen. Hier mehr Infos und der Download der Broschüre...

  ↑ Zurück zum Anfang ↑