inklusiva digital logo


INKLUSIVA 2020 nun online

Corona-bedingt findet die diesjährige INKLUSIVA, die Inklusionsmesse aus Rheinland-Pfalz, digital statt – und zwar am 10. und 11. September 2020 von jeweils 10 bis 18 Uhr auf folgender Webseite: https://inklusiva.digital/

Die Startseite mit der Programmübersicht ist seit heute ONLINE!

Alle grundlegenden Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen, zur Barrierefreiheit, zum Thema Datenschutz & zum Konzept finden sich ebenfalls dort.
Die Teilnahme an der digitalen INKLUSIVA ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich! Veranstaltet wird die INKLUSIVA von der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz e.V. (LAG Selbsthilfe RLP) und dem Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. (ZsL Mainz).

Weitere Informationen zur Messe finden Sie hier: https://inklusiva.digital/




Stellenausschreibung

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich durch umfassende Beratung, Interessenvertretung und Dienstleistungen für die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen einsetzt. Der Verein beschäftigt an drei Standorten in Rheinland-Pfalz 32 Mitarbeitende mit und ohne Behinderungen.

Für unsere Hauptgeschäftsstelle in Mainz suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Sozialpädagogen / Pädagogen (m/w/d)

in Vollzeit mit 39 Wochenstunden. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2021. Wir gehen von einer Fortführung des Projektes aus und sind daher an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert.

Nähere Infos finden Sie unter dem Link Stellenausschreibung Inklusionsberater*in

↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Online-Fortbildung für Elternassistenzkräfte

Vom 01. - 02. Oktober 2020 findet die erste bundesweite Online-Fortbildung für Elternassistenzkräfte statt. Das Online-Konzept haben wir bereits mit einer regionalen Fortbildung erprobt. Wir stellen 2 Wochen vor Beginn der Schulung den angemeldeten Teilnehmenden ca. 5 Stunden Vortrags- und Filmmaterial zur Verfügung. Die Bearbeitung können sich die Teilnehmenden zeitlich frei einteilen. Am 01. und 02. Oktober 2020 werden wir online über die Vorträge und Filme diskutieren, weitergehende Fragen beantworten und Beispiele aus der Praxis besprechen. 

Unter den nachfolgenden Links finden Sie die Ausschreibung und das Anmeldeformular der Online-Schulung.


↑ Zurück zum Anfang ↑

 


Save the date:
Ein Landes-Antidiskriminierungsgesetz
logo ndrlpfür Rheinland-Pfalz

Im Rahmen der Veranstaltung „Ein Landes-Antidiskrimi-nierungsgesetz für Rheinland-Pfalz“ lädt das Netzwerk diskriminierungsfreies RLP am 02.11.2020 zu einer Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidat*innen der rheinland-pfälzischen Parteien zur Landtagswahl 2021 ins Landesmuseum in Mainz ein. Das ZsL Mainz e.V. ist hier Mitorganisator. Weitere Informationen erhalten Sie mit der folgenden Vorankündigung:
Veranstaltung zum Landes-Antidiskriminierungsgesetz.


↑ Zurück zum Anfang ↑



gebaerdensprache

Wieder Gebärdensprach-Kurse im ZsL Mainz!

Liebe Freund*innen der Gebärdensprache,
sehr geehrte Damen und Herren,

nach über zweieinhalb jähriger Pause sind wir wieder in der Lage, Gebärdensprachkurse anzubieten. Wir haben zwei neue Dozent*innen gefunden: Barbara Rott und Roland Metz vom Mainzer Verein „Signtimes“ werden unsere verschiedenen Kurs-Angebote leiten.

Mehr Infos finden Sie auf unserer Seite Gebärdensprach-Kurse.

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

↑ Zurück zum Anfang ↑

 

inklusiva digital logo


INKLUSIVA 2020 nun digital

Die für den 10. und 11. September an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz geplante INKLUSIVA 2020, die 3. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz, findet aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie nun digital statt. Klicken Sie auf nachstehenden Link, um die entsprechende Pressemitteilung als barrierefreies PDF zu lesen.


↑ Zurück zum Anfang ↑

 


Beratungs-Hotline "Selbstbestimmt Leben" eingerichtet

Menschen mit Behinderungen sind in besonderem Maße durch das Corona-Virus und die damit einhergehenden Präventionsmaßnahmen betroffen: Zum einen gehören sie in weiten Teilen zum besonders gefährdeten Personenkreis. Eine Ansteckung kann hier also erhebliche gesundheitsgefährdende Auswirkungen haben. Zum anderen sind viele von ihnen auf u. a. Pflege, Assistenz, Physio- und Ergotherapie oder auch pädagogische Begleitung angewiesen – also Bereiche, die persönliche Nähe erfordern. Dieses Zusammenspiel macht die aktuelle Situation für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen schwer. Wir wollen mit der Beratungs-Hotline informieren, an Unterstützungsangebote weiterleiten oder Ihnen einfach nur zuhören.

Beratungs-Hotline: 01 57 / 34 44 19 34

Unsere Beratungs-Hotline „selbstbestimmt Leben“ ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie uns doch bitte auf die Mailbox und hinterlassen Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten. Wir rufen Sie dann schnellstmöglich zurück.

Hier der Link zu Informationen in Leichter Sprache.

Hier der Link zu unserer Pressemitteilung.

↑ Zurück zum Anfang ↑ 


Aktuelle Infos wegen des Corona-Virus:

Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrte Kooperationspartner*innen,

die Ausbreitung des Corona-Virus sorgt allerorts für Unsicherheit bis hin zur Besorgnis. Mit der Schließung von Kindergärten und Schulen sowie Seniorenheimen oder durch die Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen wird zunehmend auch unsere Arbeit beim ZsL beeinträchtigt.

Auch wir im ZsL haben uns zum Umgang mit der aktuellen Situation Gedanken gemacht. Zu Ihrem Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen haben wir uns auf die folgenden Maßnahmen geeinigt:

  • Die offenen Sprechstunden in Mainz, Nieder-Olm, Bingen, Oppenheim und Sprendlingen finden bis auf weiteres nicht statt!

Wir stehen Ihnen selbstverständlich uneingeschränkt für Beratungen per Telefon oder Mail und in der EUTB auch über Skype zur Verfügung.

Persönliche Beratungen, die nicht per Telefon oder Mail geklärt werden können, bieten wir nach telefonischer Absprache bei dringenden Anliegen hier im ZsL auch weiterhin an. Wenn Sie zum Beispiel beim Ausfüllen wichtiger Anträge Unterstützung brauchen oder wenn Sie sich in einer Krisensituation befinden, rufen Sie uns an.

Sie können uns unter der Telefonnummer 0 61 31 / 14 67 43 anrufen.
Mails schreiben Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir leiten Ihre Mails dann an die richtigen Ansprechpartner*innen im ZsL weiter.

Weitere Informationen zur Hygiene, Vermeidung von Ansteckung und aktuelle Neuigkeiten haben wir hier weiter unten für Sie zusammengestellt.

Tagesaktuelle Nachrichten für Menschen mit Behinderungen finden Sie zudem unter www.kobinet-nachrichten.org



Ihr Team vom ZsL Mainz e.V.
(Geschäftsstelle Mainz, Regionalstelle Bitburg und Regionalstelle Nieder-Om)



Hier jetzt die Info-Seiten zum Corona-Virus:


Infos in Leichter Sprache


Infos in Gebärdensprache


Hinweise für Blinde und Sehbehinderte


Hinweise für Mädchen und Frauen mit Behinderung


Hinweise für psychisch kranke Menschen


Hinweise für Migrant*innen


Corona und Persönliche Assistenz



Infos von Aktion Mensch


Unterstützung im Alltag


Infos der Agentur für Arbeit und der Jobcenter


Infos zur Corona Soforthilfe für Kleinbetriebe und Selbstständige


 ↑ Zurück zum Anfang ↑



Das ZsL Mainz trauert um Corina Zolle

Gestern haben wir erfahren, dass Corina Zolle verstorben ist. Wir trauern um eine Kämpferin für die Rechte von Menschen mit Behinderungen, die der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung und dem ZsL Mainz e. V. eng verbunden war. Unsere Gedanken sind bei Ihrer Familie, ihren Freund*innen, Assistent*innen und den vielen Menschen, die ihr nahe waren. Wir werden sie so schnell nicht vergessen.

Einer unserer Mitarbeiter schrieb: „Auch wenn ich sie immer wieder im Schach geschlagen habe: Corina war einfach unschlagbar!“

Ottmar Miles-Paul hat einen sehr schönen Nachruf auf Dr. Corina Zolle in den kobinet-Nachrichten verfasst. Hier der Link zum Nachruf.

Das ZsL-Team, 15.04.2020

↑ Zurück zum Anfang ↑ 

 

logo büfüseseZsL Mainz ist Gründungsmitglied des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz

Um rückwärtsgewandten und antifeministischen Bestrebungen noch stärker entgegenzutreten, haben wir das zivilgesellschaftliche Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz mitgegründet. Denn: Alle Menschen haben das Recht, frei und unabhängig über ihre Körper zu entscheiden. Wir wollen ein klares Zeichen gegen Angriffe auf vielfältige Lebensmodelle und Rechte auf sexuelle und körperliche Selbstbestimmung setzen!Die Pressemitteilung und die zugehörige Bündniserklärung finden Sie unter den folgenden beiden Links. Hier können Sie die beiden PDF-Dokumente downloaden: Pressemitteilung, Bündniserklärung.


↑ Zurück zum Anfang ↑



Eindrücke und Unterlagen zum Fachtag Eingliederungshilfe 2020 am 31. Oktober

Der Fachtag am 31.Oktober zu den Neuerungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen war ein voller Erfolg! Das haben wir dem interessierten Publikum sowie zahlreichen Helferinnen und Helfern zu verdanken! Auf der nachfolgenden Seite Eingliederungshilfe 2020 finden Sie etliche Impressionen und die Powerpointpräsentation von Herrn Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann zum Download.

↑ Zurück zum Anfang ↑
 



EUTB-Beratung im Landkreis Mainz-Bingen

logo eutb

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. bietet im Landkreis Mainz-Bingen an den Standorten Nieder-Olm, Sprendlingen, Bingen und Oppenheim eine kostenlose ergänzende, unabhängige Teilhabeberatung für alle Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe an. Dabei kann es beispielsweise um Fragen zum Persönlichen Budget, zur Eingliederungshilfe, Pflege oder zur Beantragung eines Schwerbehindertenausweises gehen.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer EUTB-Seite.

 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 


 

kobra wendo frauennotruf

Der Frauennotruf Mainz zu Gast bei KOBRA

Auch 2019 läuft der Wendo-Kurs für alle Frauen gewinnbringend an. Jede lernt ihre individuellen Möglichkeiten der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung kennen – keine muss sich etwas gefallen lassen!

An einem der Kursabende stellen sich Frauennotruf und Kobra den Teilnehmerinnen vor und zeigen auf, welche Hilfemöglichkeiten es gibt, wenn Frau Gewalt erleben musste. Auf dem Bild sieht man die Trainerin, Beraterinnen vom Frauennotruf, die KOBRA-Leiterin und eine Teilnehmerin.

↑ Zurück zum Anfang ↑

 

 

Video der Aktion Mensch zeigt das ZsL-Projekt "KINO"

Anlässlich der Ziehung der Gewinnzahlen der Lotterie der Aktion Mensch vom 03. März 2019 hat diese einen Bericht über unser Projekt "KINO" gedreht: Kommune Inklusiv - Nieder-Olm. Dort wird auf wunderbare Weise gezeigt, wie behinderte und nichtbehinderte Menschen miteinander leben und Freizeit gestalten. Hier der Link zum Film.

↑ Zurück zum Anfang ↑


 

Unsere 25- und 20-Jahre-Jubiläumsfeier

Anlässlich unserer 20-Jahr-Feier für das Frauenprojekt KOBRA und der 25-Jahr-Feier des gesamten ZsLs am Donnerstag, den 24. Januar 2019 im Haus der Jugend in Mainz sind ein paar schöne Fotos entstanden, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Hier einige Ausschnitte aus der Feier.
Link zum AZ-Artikel vom 24. Januar 2019.

↑ Zurück zum Anfang ↑



 

feminist faust in symbol

WENDO-Kurs trägt Früchte

Der vom ZsL Mainz e.V. angebotene Wendo-Kurs trägt Früchte: Behinderte Mädchen und Frauen stärken ihr Selbstbewusstsein und lernen, sich zur Wehr zu setzen. Ein Bericht und ein Film der Allgemeinen Zeitung Mainz zeigen das ganz deutlich: WENDO-Kurs. Das ZsL Mainz plant bereits, das Angebot zu verstetigen. Nähere Infos gibt es bei der Leiterin von KOBRA, Julia Braun.



 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

 

 

Aufbau einer ZsL-Regionalstelle
in Nieder-Olm

2017 logo kommune nieder olm

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm ist Modell-Kommune für die neue Initiative der Aktion Mensch: Kommune Inklusiv. Mit diesem auf fünf Jahre angelegten Projekt soll der Sozialraum der Verbandsgemeinde zunehmend inklusiv ausgerichtet werden. Ziel ist, dass alle Menschen mit und ohne Behinderung an den gesellschaftlichen Prozessen ihrer Gemeinde teilhaben können – gemeinsam wohnen, arbeiten, die Schule besuchen oder ganz selbstverständlich die Freizeit gestalten. Der Start ist für Januar 2018 geplant! 

Informationen über das Projekt Kommune Inklusiv Verbandsgemeinde Nieder-Olm

  ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

 

Assistenzvermittlung bis auf Weiteres eingestellt

Da unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Alfred Bohn in Kürze seine Arbeit bei uns einstellen wird, kann die Assistenzvermittlung (Assistenzbörse) des ZsL Mainz vorläufig nicht weitergeführt werden. Wir danken Alfred an dieser Stelle ganz herzlich für sein jahrelanges Engagement im ZsL Mainz und wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute!

Die Assistenzberatung des ZsL Mainz e.V. sowie der Assistenzdienst "RheinAssistenz UG" in den Räumen des ZsL Mainz sind davon jedoch nicht betroffen!

↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Soziales Handeln lebt von

Idealismus - Gemeinschaft - Begeisterung - Empathie - Zusammenhalt - Gerechtigkeitsempfinden

...aber leider nicht von Luft!

Deshalb sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE94 5502 0500 0007 6029 00

 ↑ Zurück zum Anfang ↑



Vorträge und Seminare

  • Sie suchen mehr Infos zu den Themen InklusionTeilhabeSelbstbestimmung?
  • Sie möchten sich selbst oder Ihren Mitarbeiter/ -innen eine Fortbildung ermöglichen?
  • Sie wünschen sich fachlich fundierte Kenntnisse für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung?

Link zu unserem vielfältigen Angebot an Vorträgen und Seminaren

 ↑ Zurück zum Anfang ↑


 

Spendenaufruf!!!

Das ZsL Mainz sammelt aktuell Spenden für einen Senkrechtlift. Damit wollen wir uns einen weiteren barrierefreien Zugang zu unseren Räumlichkeiten schaffen. Der im Haus vorhandene Aufzug hatte in diesem Jahr bereits drei zum Teil langwierige Ausfälle – dadurch waren auch zwei unserer größeren Veranstaltungen stark beeinträchtigt.

Ein Ausfall des Aufzugs hat zudem zur Folge, dass wir nur ganz eingeschränkt arbeiten und uns viele unserer Klienten nicht aufsuchen können.
Daher haben wir uns entschlossen, hinten im Hof einen Senkrechtlift zu installieren. Allerdings kostet ein solcher Lift € 41.000, und das können wir alleine nicht bewältigen.

Bitte unterstützen Sie uns bei der Anschaffung des Liftes mit einer Spende!
Wir haben dafür ein Spendenkonto eingerichtet. Die Bankverbindung lautet:

Mainzer Volksbank (MVB)
IBAN: DE76 5519 0000 0338 0900 12

Als Verwendungszweck tragen sie bitte ein: „Aufzug"

Herzlichen Dank!

 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Listen barrierefreier Einrichtungen in Mainz

Wir haben aktuell eine Übersicht barrierefreier Arztpraxen, Physiotherapeuten, Gaststätten und Rechtsanwälte zusammengestellt.

Link zu den Listen barrierefreier Einrichtungen

 ↑ Zurück zum Anfang ↑

 

Überlegt handeln im Umgang mit sexueller Gewalt

Ein Leitfaden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung will im Umgang mit dem Thema "Sexuelle Gewalt" unterstützen und zu mehr Handlungssicherheit beitragen. Hier mehr Infos und der Download der Broschüre...

  ↑ Zurück zum Anfang ↑