Persönliches Budget

Seit 2008 haben behinderte Menschen in Deutschland das Recht, Teilhabeleistungen, die sie wegen ihrer Behinderung benötigen, auch als Persönliches Budget zu erhalten. Dies ermöglicht ihnen mehr Selbstbestimmung, da die Menschen mit Behinderungen wählen können, ob sie einen Dienstleister beauftragen oder ihre Unterstützer/-innen selbst beschäftigen wollen.
Trotz vieler guter Erfahrungen mit dieser neuen Leistungsform gibt es in der Praxis noch viele Hürden, Widerstände und großen Informationsbedarf.
Das ZsL engagiert sich in diesem Bereich schon seit vielen Jahren durch Beratung, Informationsveranstaltungen und Lobbyarbeit. Es bietet die folgenden Leistungen an:

  • Grundsätzliche Informationen über das Persönliche Budget,
  • Ausführliche Beratung zum Persönlichen Budget,
  • Beratung und Information zum Budget für Arbeit,
  • Unterstützung im Antragsverfahren,
  • Informationsveranstaltungen,
  • Schulungen für Budgetnutzer/-innen und Fachkräfte,
  • Interessenvertretung in Gremien.

Zudem beteiligt sich das ZsL an der bundesweiten Telefon-Hotline, die unter der Nummer 0 18 05 / 47 47 12 (14 Cent pro Minute) zu erreichen ist.

 

Den Termin unserer offenen Sprechstunde finden Sie unter Kontakt / Impressum > Ansprechpartner/-innen.