Informationen für behinderte Migrantinnen und Migranten

 

Homepage mit Informationen zum deutschen Gesundheitssystem in verschiedenen Sprachen

Gerne verweisen wir auf die Seite www.sozialvital.de. Auf der Seite können grundlegende Informationen zu Leistungen im Gesundheitssystem (Präventionsangebote, Härtefallregelungen, etc.) als Broschüren in verschiedenen Sprachen heruntergeladen und juristisches Hintergrundwissen eingesehen werden.

ÄrztInnen mit Fremdsprachenkenntnissen aus Mainz, Wiesbaden und Frankfurt (+ Angaben zur Barrierefreiheit):

PDF-Dokument: Ärzte mit Fremdsprachenkenntnissen

Altenwohnheime mit Fremdsprachenkenntnissen aus Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

PDF-Dokument: Altenwohnheime mit Fremdsprachenkenntnissen


Arbeitsmappen mit Infos zu Gesundheitsthemen

PDF-Dokument: Diabetes

PDF-Dokument: Handouts zum Frauenfrühstück

PDF-Dokument: Handouts zum Gesundheitsfrühstück

PDF-Dokument: Peer Counseling

AGG-Wegweiser in weiteren Sprachen verfügbar – Broschüre kann auf Spanisch und Arabisch von der Website herunter geladen werde

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) vervollständigt ihr fremdsprachiges Informationsangebot über das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG): Der 66 Seiten starke AGG-Wegweiser kann ab sofort auch auf Spanisch und Arabisch von der Internetseite www.antidiskriminierungsstelle.de herunter geladen werden. Die Broschüre informiert anhand von Erläuterungen und Beispielen über das AGG. Wer sich diskriminiert fühlt, erhält mit dem AGG-Wegweiser einen Überblick über Handlungsmöglichkeiten. Ein umfassendes Stichwortverzeichnis und zahlreiche Beispiele erleichtern den Zugang zu dem vor knapp vier Jahren in Kraft getretenen Gesetz.

Den Anfang 2009 erstmals erschienenen AGG-Wegweiser gibt es in gedruckter Form außer in deutscher auch schon in englischer und türkischer Sprache sowie für sehbehinderte Menschen in einer für Vorlese-Software optimierten Version. Alle Ausgaben können auch von der Internetseite der ADS herunter geladen werden. Diese Downloadmöglichkeit wird nun um die Ausgaben in spanischer und arabischer Sprache erweitert.

Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Christine Lüders, sagte: „In den kommenden Monaten werden wir unser fremdsprachiges Informationsangebot weiter ausbauen. Geplant sind eine französische Ausgabe in gedruckter Form sowie eine russische und eine polnische Version für unsere Internetseite. Damit wollen wir die Informationslage für Migrantinnen und Migranten verbessern. Jede sechste Anfrage an uns bezieht sich auf Diskriminierungen wegen der ethnischen Herkunft oder aus rassistischen Gründen.“

Die gedruckt vorliegenden Broschüren können kostenlos unter der Telefonnummer 03018 - 555 1866, der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und über die Webseite der ADS bestellt werden. Menschen, die sich diskriminiert fühlen oder Fragen zum AGG haben, können sich darüber hinaus telefonisch, per E-Mail, per Post oder mittels eines elektronischen Kontaktformulars auf der Internetseite an die ADS wenden. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes war mit Inkrafttreten des AGG im August 2006 errichtet worden. Ziel des Gesetzes ist es, Diskriminierung aus rassistischen Gründen oder wegen ethnischer Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

 

Den Termin unserer offenen Sprechstunde finden Sie unter Kontakt / Impressum > Ansprechpartner/-innen.