Materialien und Projekte

Filme

 

Wege nach dem Abschluss auf einen Blick:

Abschluss Besondere Berufsreife - Fördergutachten Lernen
Abschluss mit Fördergutachten Ganzheitliche Entwicklung
Abschluss Berufsreife - ehemals Hauptschulabschluss

 

ABC der Berufswege

In unserem ABC der Berufswege werden Ihnen viele wichtige Begriffe zu diesem Thema erklärt:

ABC der Berufswege für Schüler und Schülerinnen mit Fördergutachten Ganzheitliche Entwicklung
ABC der Berufswege für Schülerinnen und Schüler mit Abschluss Besondere Berufsreife.

 

Beiträge

Ein Interview mit Herrn K. zu seinem erfolgreichen Übergang nach der Schule in den Rewe-Markt in Ingelheim.

Ein Interview mit Frau H. zu ihrem erfolgreichen Übergang nach der Schule in die KiTa "Burg Unibunt" in Mainz. 

 

Projekte:

Ein Artikel in der Fachzeitschrift "forum 02-2017" der Maler-Einkauf Süd-West eG zum Projekt "Topfit für Inklusion und Handwerk", das wir in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Farbe, Gestaltung und Bautenschutz in Rheinland-Pfalz vorantreiben:

Das PDF-Dokument ist abrufbar unter: http://www.meg.de/fileadmin/daten/mitgliedschaft__stiftung/Seiten_aus_2017-05-16_Forum_02-2017_Druck.pdf

 

"Fachverband Rheinland-Pfalz Farbe - Gestaltung - Bautenschutz":

Inklusion durch Arbeit – das geht!

Der Landesverband für Farbe, Gestaltung und Bautenschutz in Rheinland-Pfalz und das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz e.V. starten 2017 ein bisher einzigartiges Projekt in Deutschland:
Ein Gütesiegel für (Maler-) Handwerksbetriebe und Unternehmen die „Topfit für Inklusion“ werden wollen. Das Konzept ist so einfach wie innovativ: Um (junge) Menschen mit Behinderung in ein betriebliches Setting zu integrieren, braucht es neue  Strukturen und gut vorbereitete Kolleg*innen. Die Verantwortlichen in den Betrieben des Handwerks sollen deswegen so qualifiziert und vorbereitet werden, um neuen Mitarbeiter*innen mit ihren individuellen Fähigkeiten begegnen zu können. Diese Integration und Inklusion ist keinesfalls neu:
Mit der „Charta der Vielfalt“ unterstützt auch Bundeskanzlerin Angela Merkel das Bestreben, die Vielfalt in Unternehmenskontexten zu fördern. Die Idee des Geschäftsführers des Landesverbandes Farbe, Norbert de Wolf, knüpft an diesen Grundsatz an und will mit gezielten Qualifizierungsmaßnahmen Arbeitgeber*innen auf die Begegnung mit Vielfalt vorbereiten. Ziel ist die Auszeichnung des Unternehmens oder des Betriebs mit dem Gütesiegel „Topfit für Inklusion“. Gracia Schade, Geschäftsführerin des Zentrums für selbstbestimmtes Leben (ZsL) Mainz e.V., ist dabei Kooperationspartnerin. Das „I(nklusions)-Team“ wird ergänzt von Franziska Pister, die Integrative Heilpädagogik studiert. Während ihres Praktikums beim ZsL kam sie in Kontakt mit Norbert de Wolf und seiner Projektidee. Gemeinsames Ziel der drei Hauptakteure ist es, Vielfalt zu fördern und attraktiver für Unternehmen und Betriebe zu machen. Durch die intensive Vorbereitung und Begleitung der Verantwortlichen in betrieblichen Strukturen, soll Menschen mit Behinderung ein Weg geboten werden, mit ihren individuellen Fähigkeiten in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Da Inklusion und Arbeit sich ergänzen, sollten die Teilnehmer*innen mit Abschluss der Qualifikation und der Auszeichnung mit dem Gütesiegel die neue Initiative vorantreiben und eine Vorreiterrolle einnehmen. Die MEG-Stiftung unterstützt das Projekt mit 4.000 Euro."

2017 topfit fuer inklusion Das Qualitätssiegel für's Handwerk: "Topfit für Inklusion!"

 

Hier können Sie mehr über die Arbeit des ZsL Mainz e.V. im Übergang Schule-Beruf lesen. Dieser Artikel beschreibt Marius' Weg von der Schulzeit bis ins Berufsleben.

Im Ausbildungsmarkt-Journal 2015 erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten nach der Schule für Jugendliche mit Beeinträchtigung zur Ausbildung zum Werker im Weinbau.

 

üsb-logoInformationen zum Thema "Übergang Schule-Beruf" wie auch die aktuellste Ausgabe des Ausbildungsmarkt-Journals 2016 finden Sie auf der Homepage www.uesb-mainz.de.